Die 2012 von Robert Jeglitsch gegründete Band Common Report hat ihre Wurzeln im Jazz und konzentriert sich heute auf die Genres Funk & Soul. Bereits im Gründungsjahr erfolgten erste öffentliche Konzerte mit Schlagzeug, Bass, Piano und Tenor-Saxophon. Später kamen E-Gitarre, Alt-Saxophon, Querflöte und Percussion hinzu. Seit 2016 spielt die ursprüngliche Instrumental-Formation regelmäßig mit Gesangs-Unterstützung.

Das Team setzt sich aus Profi-Musikern und erfahrenen Amateur-Musikern zusammen, die bekannte zeitgenössische Werke covern und Eigenkompositionen spielen. Auch Studio-Aufnahmen wurden bereits produziert.

Zahlreiche und teilweise karitative Projekte mit befreundeten Musikern und Bands aus Wien und der Thermenregion wurden bereits organisiert. Mittlerweile tritt die Band mehrmals jährlich auf und erfreut sich einer stetig wachsenden Fangemeinde.
:

Die Musiker (v.l.n.r.):

Sophie Schollum (Vocals, Flute)

studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Instrumental- und Gesangspädagogik Flöte sowie das Lehramtsstudium Musikerziehung und Instrumentalmusikerziehung mit den Hauptfächern Flöte und Klavier. Sie ist in den verschiedensten musikalischen Stilistiken aktiv als Musikerin tätig. So spielte sie im Orchester der Oper Burg Gars und spielt seit 2010 regelmäßig mit der „Klangvereinigung Wien“, dem Vienna Ballroom Orchestra und war Mitglied der Linzer Band „Aerdung“. Immer wieder tritt sie auch mit eigenen Kompositionen im Duo auf, in welchem sie sowohl als Flötistin als auch als Sängerin und Pianistin fungiert. Sie ist Karenzvertretungslehrerin in der Musikschule Breitenfurt und seit 2018 Lead-Sängerin und erste Flötistin der Band Common Report.
:

Tommaso Arbace (Guitar, Percussion)

nahm seit seinem 8. Lebensjahr Klavierunterricht und wechselte bereits mit 14 Jahren zur Gitarre. Nach langer künstlerischer Pause entdeckte er seine Begeisterung für dieses Instrument wieder und nimmt mittlerweile bereits seit 2006 Gitarreunterricht  bei Ulli Winter. Zusätzliche 4 Jahre Schlagzeugunterricht bei Tommy Böröcz machten ihn fit für perfekte Time und gute Grooves. Seit 2013 ist er mit seinen Blues-Riffs und leidenschaftlichen Soli gefragter Gitarrist bei Common Report.
:

Johannes Jeglitsch (Drums)

nahm bereits seit seinem 6. Lebensjahr regelmäßigen Unterricht in Schlagzeug und Schlagwerk bei Walter Pfeffer. Seit 2012 ist er aktives Mitglied der Band Common Report und begleitete diese seither bei allen öffentlichen Auftritten. Die Teilnahme an Drumcamps bei Walter Pfeffer und Workshops u.a. mit Thomas Lang, Benny Greb, Jojo Mayer und Jost Nickel brachte ihn bereits sehr früh mit wichtigen zeitgenössischen Künstlern in Kontakt. Seit 2014 zusätzlich regelmäßiger Unterricht in E-Bass bei Ulrich Radlberger mit aktiver Teilnahme an zahlreichen öffentlichen Musikveranstaltungen.
:

Oliver Rafelsberger (Keys)

begann im Alter von 6 Jahren bei einem Privatlehrer mit dem Klavierspiel. Mit Cherny, Beethoven und Bach wollte sich die Freude am Klavierspiel jedoch nicht so recht einstellen, was nach etwa 5 Jahren zu einer vorläufigen Beendigung der Grundausbildung führte. Als er sich nach einiger Zeit Boogie-Woogie-Noten besorgte, entdeckte er das Klavierspiel für sich neu und seither ist seine Freude an diesem Instrument ungebrochen. In der Oberstufe animierte ihn ein Schulfreund zum gemeinsamen musizieren in einer Schulband. Dabei entdeckte er die für ihn völlig neue Welt der notenlosen Musik. Einige andere Bands folgten in jungen Jahren. Daneben sang er auch mit Begeisterung in einem Chor. Oliver studierte nicht Musik, sondern Physik. In dieser Zeit ebbte das Live-Musizieren etwas ab. Dafür beschäftigte er sich eingehender mit Synthesizern, Arrangements und Eigenkompositionen. Auch manche Filmmusik ist dabei entstanden. Nachdem die eigenen Kinder alt genug waren um wieder „etwas“ für sich selbst zu tun, ging es mit dem aktiven Musizieren wieder los.
Oliver leitet seit 2007 einen eigenen Chor und ist seit 2018 mit großer Freude als Keyboarder bei uns dabei.
:

Robert Jeglitsch (Bass)

lernte bereits in jungen Jahren Blockföte und konzentrierte sich danach viele Jahre lang mit dem Violonchello auf die tiefen Tonlagen der klassischen Musik. Den Zugang zum Jazz und die Improvisation fand er, als er sich anlässlich des Einstiegs seiner Kinder in die Musik ein Tenor-Saxophon zulegte. Regelmäßiger Unterricht bei Thomas Nothbauer, Workshops und Sessions u.a. bei Johannes Jahn, Bernhard Wiesinger, Thomas Lang, Benny Greb und Jojo Mayer ließen ihn schnell in das neue Metier hineinwachsen. Seine jüngste Leidenschaft ist der E-Bass, mit dem er nach vielen Jahren zu seinen musikalischen Wurzeln zurück fand. Nach seinem Bühnen-Debut mit den Jazztigers gründete er 2012 die Band Common Report. Zusätzlich aus Leidenschaft aktive Teilnahme an offenen Jamsessions und musikalische Unterstützung verschiedener Charity-Veranstaltungen.
:

Thomas Nothbauer (Alto-Sax)

begann nach zwei Jahren Klarinette in der Musikschule ein Studium Konzertfach Klarinette an der Grazer Musikuniversität. Danach setzte er sein Studium an der Wiener Musikuni fort, ergänzt durch die Schwerpunktfächer Saxophon Jazz (Martin Fuss, Christian Maurer, Wolfgang Puschnig) und Saxophon Klassik. Im Rahmen seines Studiums erhielt er den Förderungspreis der Wiener Philharmoniker und schloss dieses mit einstimmiger Auszeichnung ab. Parallel dazu war er aber auch als Solist und 1. Altist der Uni-Big Band tätig. Orchestertourneen führten ihn unter anderen nach Japan (Christian Kolonovits) und Südafrika (Lord Yehudi Menuhin). Ein Highlight war sicherlich der Auftritt mit Joe Zawinul als Mitglied des Vienna Symphonic Jazz Project. Vor einigen Jahren startete er als Bandleader das Projekt Funkypedia. Zusammenarbeit mit : Juan Garcia-Herreros (Snow Owl), Hubert Tubbs (Tower of Power), Joris Dudli, David Piribauer, Thomas Lang, Willy Langer, Walter Grassmann, Fernando Paiva, Laurinho Bandeira, Stella Jones, Gerald Gradwohl, Monika Ballwein, Andy Lee Lang u.v.a.
:

Advertisements